Presse und News

Das gibt es bei uns Neues.

Neues Schraubprofilsystem für Designbeläge

Designbeläge erfreuen sich seit Jahren stetig wachsender Beliebtheit. Die Carl Prinz GmbH & Co. KG aus Goch hat für die schwimmende Verlegung solcher Beläge mit »Profi-Design« ein erfolgreiches Clipsprofilsystem im Programm. Zur BAU kam mit dem »LPS Design System« zudem ein neues Schraubprofilsystem für Designbeläge hinzu.

Generell gelten Profilsysteme unabhängig von der Befestigungsart heute nicht mehr nur als reine Funktionselemente im Fußbodenbau. Vielmehr lassen sich mit ihnen gezielte Designakzente setzen. Diesem Maßstab ist Prinz auch bei der Entwicklung des neuen LPS-Design-Systems gefolgt - dessen Profile entsprechen dem Layout des erfolgreichen Clipsprofils Profi-Design, sodass beide optimal miteinander kombiniert werden können.

Großzügige Dehnungsfugen

Mit dem neuen zweiteiligen Schraubprofilsystem LPS-Design lassen sich alle Arten von schwimmend verlegten Designbelägen (in Stärken von 3,5 mm bis 8,5 mm) verarbeiten, egal ob mit Klick-Verriegelung oder im »loose lay«-Verfahren. Dabei wird zunächst das LPS-Design Basisprofil auf dem Untergrund verklebt oder verschraubt. Anschließend erfolgt unter Berücksichtigung einer ausreichend bemessenen Dehnungsfuge die Verlegung des Bodenbelages. Zum Abschluss wird das Oberprofil mit den beigefügten Torx-Schrauben im Basisprofil fixiert. Die Oberprofile des LPS-Design-Systems sind schmal und dezent gehalten, bieten aber dennoch großzügige Dehnungsfugen von 8,5 mm pro Seite.

Auch das Stärken-Spektrum erweitert

Sechs moderne Eloxal-Oberflächen stehen für das LPS-Design­System zur Verfügung, darunter auch die trendigen Farbtöne Edelstahl matt, poliert und gebürstet. Es ist verfügbar in den Längen 270 cm, 100 cm und 90 cm. Mit dem neuen Schraubprofilsystem LPS-Design erweitert Prinz auch das Spektrum bei den Designbelags-Stärken. Das neue Profil deckt eine Bandbreite von 3,5 mm bis 8,5 mm ab, beim Clipsprofilsystem Profi-Design reicht die mögliche Belagsstärke von 4 mm bis 7, 5 mm Für die sogenannten Multilayer auf MDF- oder HDF-Träger ist das Schraubprofilsystem Prinz PS 400 PEP ab einer Gesamtaufbauhöhe von 7 mm bis zu 18 mm ideal geeignet.

Messefazit

1. Wie verlief die BAU 2017 aus Sicht Ihres Unternehmens?

Unser Messefazit ist sehr positiv. Der Besucherandrang war enorm. Allerdings konnte man feststellen, dass der Montag, der gleichzeitig der dritte Tag der Domotex ist, ein schwacher Messetag war. Ein Vorziehen der Domotex wird beiden Messen zugutekommen. Ab Dienstag waren die Kontakte quantitativ und qualitativ auf hohem Niveau. Beeindruckt hat uns der sehr hohe Exportanteil, der auf unserem Stand bei über 40 % lag. Inzwischen zieht die BAU Besucher aus der ganzen Welt an, die vom Messeangebot sehr beeindruckt sind.

2. Mit welchen Produkten trafen Sie den »Nerv« der Fachleute bzw. welche Produkte standen im Mittelpunkt Ihres Messeauftritts?

Auf der BAU 2017 haben wir 50 neue Profiltypen vorgestellt, die ab März in über 600 Ausführungen aus Lagervorrat lieferbar sein werden. Das Neuheitenprogramm umfasst neben zahlreichen Profilen für Designbeläge u. a. Edelstahlprofile mit gebürsteten Oberflächen, eine breite Palette an Übergangsprofilen, Rampenprofile und Treppenkanten. Besonders interessiert zeigten sich die Besucher an der innovativen Aluminium-Sockelleiste »Cultus45« mit Clips-Befestigung im 45° Grad Winkel sowie dem neuen LPS Design Schraubprofilsystem für die schwimmende Verlegung von Designbelägen. Sowohl von den technischen Eigenschaften der Produkte als auch den gestalterischen Möglichkeiten waren unsere Gesprächspartner begeistert.

3. Was hat Ihr Unternehmen für das Jahr 2017 auf der Agenda?

Unser Ziel ist es zunächst, die zahlreichen Produktneuheiten unseren Kunden vorzustellen; das wird die Hauptaufgabe unserer 13 Fachberater im Außendienst in den kommenden Wochen sein. Gleichzeitig werden wir weiter intensiv an Produktentwicklungen arbeiten und noch im Laufe des Jahres weitere technische Lösungen zur Marktreife bringen. Die Branche hat sich darauf einzustellen, dass die Anforderungen der Kunden an das Programm - seien es nun Fußböden oder Zubehörteile für Fußböden, so wie Prinz sie fertigt - immer individueller werden. Das bedeutet: das Programm wird ständig ausgeweitet, mit Konsequenzen hinsichtlich Fertigung und Lagerhaltung. Eine weitere Herausforderung und Chance ist der Online-Handel, dessen Anteil ungebrochen zunimmt. Auch für die Händler unserer Branche ist es immer wichtiger, professionelle Multichannel-Strategien zu verfolgen. Das erfordert sowohl vom Handel als auch von uns als Industriepartner andere Marketingkonzepte, bessere IT-Unterstützung und vor allem eine ausgefeilte Logistik mit minimalen Reaktionszeiten.

baustoff-partner 02/17

22. Februar 2017, 10:35

Das neue zweiteilige Schraubprofilsystem LPS-Design

Ein positives Messefazit zog Geschäftsführerin Katharina Prinz: »Der Besucherandrang war enorm. Beeindruckt hat uns der sehr hohe Exportanteil, der auf unserem Stand bei über 40 % lag. Inzwischen zieht die BAU Besucher aus der ganzen Welt an, die vom Messeangebot sehr beeindruckt waren.« Foto: Schöpf

Zurück zu Presse und News