Schraubprofile für Designbeläge und Sockelleisten mit innovativem Clip

Neu bei Carl Prinz ist das zweiteilige Schraubprofilsystem LPS Design. Mit ihm lassen sich alle Arten von schwimmend verlegten Designbelägen kombinieren, egal ob mit Klick-Verriegelung oder im Looselay-Verfahren. Die Oberprofile des LPS Design-Systems sind schmal und dezent gehalten, bieten aber dennoch großzügige Dehnungsfugen von 8,5 mm pro Seite.

Sechs moderne Eloxal-Oberflächen stehen für das LPS Design-System zur Verfügung, darunter auch die trendigen Farbtöne Edelstahl matt, poliert und gebürstet. Es ist verfügbar in den Längen 2.700, 1.000 und 900 mm. Das neue Profil deckt eine Bandbreite von 3,5 bis 8,5 mm ab, beim Clipsprofilsystem Profi-Design reicht die mögliche Belagsstärke von 4 bis 7,5 mm. Für die so genannten Multilayerbeläge auf MDF- oder HDF-Träger ist das Schraubprofilsystem Prinz PS 400 PEP ab einer Gesamtaufbauhöhe von 7 bis 18 mm geeignet.

Ebenfalls neu ist die Aluminium-Sockelleiste Cultus 45. Sie wird im 45°-Winkel auf einen Clip aufgeschoben. So werden Wandbeschädigungen beim Aufschieben vermieden. Die Stege der Sockelleiste und die Aufnahmenuten des Clips sind entsprechend in einem 45°-Winkel ausgeführt. Erst in ihrer Endposition hat die Leiste Kontakt zu Wand und Boden. Wird zusätzlich eine Dichtlippe im Wand- und Bodenbereich verwendet, schiebt sich die Sockelleiste um die Aufbauhöhe der Dichtlippe von der Wand weg, ohne dass ein anderer Clip verwendet werden muss.

Die Leiste schließt immer dicht an beiden Seiten ab. Der Befestigungsclip verfügt über ein großes Reservoir für die verdeckte Verlegung von Kabeln. Die flexiblen Sicherungsstege ermöglichen ein leichtes Einlegen und verhindern gleichzeitig, dass Kabel zurückschnellen oder bei der Montage stören. Cultus 45 steht in Längen von 5.000 und 2.500 mm zur Verfügung, bei den Oberflächen sind die Varianten eloxiert silber und Edelstahl gebürstet erhältlich. Das System umfasst auch Innen­ und Außenecken sowie Verbindungs- und Endstücke in massivem Aluminium eloxiert.

ParkettMagazin 2/17

17. März 2017, 15:37

Problemlos können im Cultus 45 Kabel geführt werden.

Mit dem zweiteiligen Schraubprofilsystem LPS Design lassen sich schwimmend verlegte Designbeläge verarbeiten.

Mit der Sockelleiste Cultus 45 werden Wandbeschädigungen beim Installieren vermieden, denn sie wird im 45°-Winkel auf den Clip aufgeschoben.

Zurück zu Presse und News